Einbruchschäden belasten die Versicherer

Der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft GdV hat wieder einmal neue Zahlen veröffentlich. Diesmal geht es um die Schadensbilanz zur Hausratversicherung in Bezug auf Schäden durch Einbruchdiebstähle. Diese Zahlen sind erschreckend. Sie beziehen sich nicht nur auf den Anstieg der durchschnittlichen Schadenshöhe, sondern auch um den Anstieg der Delikte generell.

Der Trend nach oben setzt sich fort

Ein Blick auf eine Grafik des GdV zeigt, dass nach einem leichten Rückgang der Einbrüche die Zahl nun kontinuierlich ansteigt.

Allerdings haben sie im Jahr 2015 noch nicht das Hoch aus den Jahren 2000 und 2001 erreicht. Gegenüber dem Zeitraum von 2007 bis 2009 legten sie jedoch um fast ein Drittel zu. Im Vergleich zum Anstieg der Einbrüche stiegen die Leistungen der Versicherungsgesellschaften jedoch überproportional. Sie legten um rund 89 Prozent von 280 Millionen Euro im Jahr 2007 auf 530 Millionen Euro im Jahr 2015 zu. Der Anstieg der Versicherungsleistungen von 2014 auf 2015 fiel in diesem Zeitraum vier Mal so hoch aus, wie noch in der Zeit von 2013 auf 2014. Die Höhe des durchschnittlichen Schadens stieg um 50 Euro auf 3.250 Euro je Schadensfall.

Quelle: GdV

Wo liegen die Ursachen?

Ein Sprecher der Polizeigewerkschaft äußerte im Mai 2016 die Vermutung, dass organisierte Kriminalität einen wesentlichen Einfluss auf diese Entwicklung habe. Das Problem für die Fahnder läge jedoch darin begründet, dass es sich um Banden aus dem europäischen Ausland handle, die sich nach den Einbruchsserien sofort wieder in das Ausland zurückzögen. Auch wenn es keine absolute Sicherheit gibt, so stehen sowohl die Polizei als auch die Versicherer mit Ratschlägen zur Einbruchsprävention beratend zur Verfügung. Abgesehen davon sollten Versicherungsnehmer auch einmal einen Blick in ihre Police werfen, ob es eventuell signifikante Veränderungen beim Wert des Hausrates gab. Auch wenn die Quadratmeterklausel hier eine Unterversicherung verhindert, kann die Anschaffung höherwertiger Fahrräder oder von Wertsachen dazu führen, dass in diesen beiden Fällen kein ausreichender Versicherungsschutz mehr besteht.

Kostenlose Hotline

040 / 2110766-0

(Mo.-Fr. 09:00 – 19:00)

Ausgezeichnet.org