Wie man WGs in der Hausratversicherung richtig versichert

Bei Wohngemeinschaften denken die meisten Menschen an die berühmten Studenten-WGs. Dabei zieht diese Form des Zusammenlebens immer weitere Kreise. Das unverheiratete, aber zusammenlebende Paar ist nichts anderes als eine WG. Unter Senioren wird diese Art des Wohnens ebenfalls immer beliebter. Für die Hausratversicherung gelten bei einer WG allerdings gesonderte Regeln. Sinnvoll ist eine Hausratversicherung auch bei Wohngemeinschaften auf jeden Fall. Ein kaputter Wasserschlauch an der Waschmaschine oder Zigarettenglut auf dem Sofa ist nicht nur ärgerlich, sondern auch mit Kosten verbunden.

Bei Wohngemeinschaften gibt es einiges zu beachten!

Bei Wohngemeinschaften gibt es einiges zu beachten!

Mieter ist Versicherungsnehmer

Grundsätzlich ist der Mieter auch der Versicherungsnehmer. Bei einem Paar, welches eine gemeinsame Wohnung bewohnt, muss im Grunde nichts weiter beachtet werden. Anders verhält es sich jedoch, wenn jedes Mitglied der WG einen eigenen Raum bewohnt. In diesem Fall wären zunächst nur die Hausratbestandteile des Hauptmieters versichert. Damit der Versicherungsschutz auch für die anderen Bewohner greift, müssen diese auch als Mieter geführt werden und namentlich im Antrag benannt sein. Bei einer reinen Untervermietung eines Zimmers greift der Versicherungsschutz nicht für die Untermieter. Schließt die Untervermietung jedoch ein möbliertes Zimmer ein, greift der Versicherungsschutz zumindest für die Möbel.

Steht der Mitbewohner nicht im Mietvertrag, muss er seine Besitztümer über einen eigenen Vertrag absichern. Diese Lösung ist dahin gehend unglücklich, wenn die Quadratmeterzahl des Zimmers unter der Mindestgröße der Versicherer liegt. Sinnvoller ist es daher wirklich, einen Vertrag für die gesamte Wohnung zu wählen und dabei nach der Quadratmeterzahl zu versichern. Damit ist eine mögliche Unterversicherung, eine Versicherungssumme, welche niedriger als der tatsächliche Wert des Hausrats gewählt wurde, ausgeschlossen. Im Schadensfall leistet der Versicherer die volle Höhe.

Studenten – der spezielle Fall

Bei Studenten gelten einige Ausnahmen. Vielfach sehen die Policen der Eltern vor, dass der Hausrat des Nachwuchses während der Ausbildung auch außerhalb der versicherten Wohnung der Eltern mitversichert ist. In der Regel gilt dies bis zu einer Höhe von zehn Prozent der Versicherungssumme der Eltern. Haben diese 60.000 Euro abgesichert, besteht für das Kind in der WG eine Deckung von 6.000 Euro für seine Besitztümer dort.

Die sogenannte Außenversicherung bietet ebenfalls Versicherungsschutz außerhalb der eigenen vier Wände, beispielsweise im Hotel, der Ferienwohnung oder eben in einem WG-Zimmer. Dabei gilt, dass die Höhe der Leistung auf die Versicherungssumme maximiert ist, also ohne Kürzung, aber: Die Außenversicherung gilt nur für die Dauer von drei Monaten.

Zusammengefasst:

• Bei nur einem Vertrag für die gesamte WG (Wohngemeinschaft) müssen alle Bewohner als Mieter im Mietvertrag stehen.
• Bei Untervermietung muss jeder Bewohner einen eigenen Vertrag abschließen.

Option 3: Studentenzimmer im Premiumtarif der Eltern mitversichern

Sofern man als Student nur eine kleine Wohnung oder ein Zimmer in einer WG oder in einem Studentenwohnheim bewohnt lässt sich der Hausrat bis zu bestimmten Versicherungssummen auch kostenlos über die Hausratversicherung der Eltern mitversichern.
Dies funktioniert aber nur, wenn das der Tarif der Eltern vorsieht. Üblicherweise ist dies dann auch nur bei Premium-Tarifen wie z.B. Janitos Haustversicherung Tarif Best Selection möglicjh.

Oft ist es aber auch deutlich einfacher und flexibler, wenn ,man eine eigene entsprechene Hausratversicherung abschließt.

Wer als Student noch nicht soviel Hausrat besitzt, für den könnte es sich dann auch lohnen eine genaue Liste der Anschaffungskosten seiner Sachen anzufertigen und zu dokumentieren und entsprechend eine kleine Versicherungssumme von z.B. 10.000 Euro zu versichern, also weniger als dies eigentlich aufgrund der QM-Anzahl seiner Wohnung/Zimmers notwendig wäre, um den Unterversicherungsverzicht zu erhalten.
Für ca. 30 Euro im Jahr lässt sich dann oft bereits ein guter Hausratversicherung-Schutt realisieren.

Wir beraten Sie gern!

Daniel Steinberger

Kostenlose Hotline

040 / 2110766-0

(Mo.-Fr. 09:00 – 19:00)

Ausgezeichnet.org